Hallo liebe Leser,

hier soll es um Astronomie gehen und falls Ihr jetzt an das Wahrsagen aus dem Kaffeesatz denkt, dann geht bitte schnell weiter!

Ich bin, wie viele im Osten, etwa in der 8-10 Klasse von der Astronomie angesteckt worden, wir hatten da ein Schulfach, welches sich damit beschäftigte und wie in vielen dieser Fächer, einen Lehrer, der absolut keine Ahnung davon hatte und mit Mühe den Mond am Nachthimmel gefunden hat! Dafür fand er es immer ganz „spannend“ die kleinen Mädchen Abends beim „Sterne gucken“ – sagen wir mal: anzugrapschen – keine guten Voraussetzungen um ein guter Astronom zu werden!

Viele Jahre(zehnte) später entdeckte ich diese Leidenschaft neu (also die Sterne, nicht das andere) und fange nun etwa da an, wo andere in der 8. Klasse waren, also bei NULL.

Vor zwei Jahren etwa ging ein Event durch die Presse, was meine Lust auf Astronomie wieder geweckt hat – der „Blut Mond“ samt totaler Mondfinsternis.

Ich schnappte mir mein Maksutov, Stative und meine Cameras und setzte mich lange vor Mondaufgang in den Stadtpark um das Event live zu betrachten – es war beeindruckend! Nicht allein die Mondfinsternis und der damit verbundene tief rote Mond, allein das Aufgehen des Mondes über der Stadt war ein Schauspiel, riesig gross stand er über der „Skyline“ von Boizenburg!

Aufgehender Mond über Boizenburg, aufgenommen vom Stadtpark aus

An diesem Abend/Nacht entstanden viele tausend Bilder vom Mond, in der Stadt, vor dem Rathaus und zur Mondfinsternis ein kleines Timelapse der gut sichtbaren Milchstraße zu diesem Zeitpunkt!

Im Blog werdet Ihr jetzt immer mehr Artikel zu diesem Thema finden, da ich es nicht nur spannend finde, sondern auch mein fotografisches Wissen auf diesem Gebiet noch ganz am Anfang ist, daher müssen viele andere Projekte erstmal warten!